Wir Midsummerdancer lieben den Sommer und sonst auch alle Jahreszeiten im Freien und frischer Luft, im Garten, in den Weinbergen der Südpfalz und in den Feldern des Gäu oder im Pfälzer Wald. Wir leben zusammen im Haus mit Kinder- und Freundesanschluß. Besucher werden immer freundlich empfangen.

Schon als Jugendliche hatte ich einen Zwerg-Langhaardackel – Inka -, die ich mit zwölf Wochen an die Stubenreinheit gewöhnte, als sie vom Züchter kam, mit nur einer Impfung gegen Staupe usw. Das endete fatal: sie infizierte sich mit eineinhalb Jahren bei einem der Spaziergänge mit Staupe, einer füchterlichen Gehirnkrankheit. Ich habe sie dank tierärztlicher Hilfe durchgebracht, aber als Spätschaden lahmte sie auf der rechten Hinterhand, wenn sie schnell rennen wollte. Mein Stiefvater, Jäger, ließ sie einschläfern, gegen meinen Willen. Daraus habe ich gelernt : Ohne vollen Impfschutz gebe ich keinen Welpen ab, also erst mit zwölf Wochen.

Als ich in den Ruhestand ging, kam Batz von der Sümpfe mit 12 Wochen zu mir aus dem Schwabenland. Wir gingen in die Welpenschule, zu Zuchtschauen und zur Vorbereitung auf die Begleithundeprüfung, die Bedingung für die Zulassung als Zuchtrüde ist wie der Wesenstest. Er hat alle Prüfungen mit sehr gut bestanden. Erst als sich die ersten grauen Haare an der Schnauze zeigten, entstand mein Wunsch, Teckel zu züchten.

Da kam Maica of Meerdaalforest aus Belgien zu mir, mit 1,5 Jahren, jagdlich geführt mit Schußfestigkeits- und Spurlautprüfung und Sauberkeit; aber sonst konnte sie nichts. Es folgten Hundeschule, Zuchtschauen mit dem Formwert vorzüglich und die Begleithundeprüfung für die Zulassung als Zuchthündin des DTK1888.

Maica hat einen liebenswerten Charakter, ist wesensfest und immer freudig gelaunt, forsch voran und freundlich zu Jedermann. Sie spielt nicht, ist richtig Jagdhund und zurückhaltend freundlich gegenüber anderen Hunden. Heranwachsende Mädchen sind ihre Schmusefreundinnen, mit denen sie auch Gassi geht neben dem Fahrrad, den Inlinern oder dem Skateboard. Maica teilt mit mir Haus, Garten, Weinberge, den Wald und das Bett, mit einem Wort, wir leben zusammen mit unseren Freunden.

Zwei Hitzen von Maica haben wir mit Tierärzten über den richtigen Deckzeitunkt gerätselt, erfolglos. Dann erhielt ich die Information, daß Dr. Blendinger in Hofheim einen Progesterontest durchführt, der nach 1,5 Stunden das Ergebnis mitteilt, wann der richtige Deckzeitpunkt ist für die nächsten 18 Stunden Empfängnisbereitschaft.

Dieses Mal hat es mit ärztlicher Hilfe geklappt: Am 11.05.2017 um 16.15 Uhr erblickten Angel und Annika of Midsummerdancers das Licht der Welt mit Kaiserschnitt. Maica hat alles gut überstanden und sich als vorzügliche Mama entwickelt bei ihrem ersten Wurf mit einem Rüden und einer Hündin.

In den ersten 14 Tagen danach habe ich noch auf dem Gästebett neben der kleinen Familie zugebracht; sie haben mich schlafen lassen. Mit fünf Wochen ging es heraus in den Garten; die Erkundungen werden immer länger und ereignisreicher

Es ist ein wundervolles Erlebnis, die Welpen bei ihrem Weg ins Leben zu begleiten.

Annika of Midsummerdancers wird bei mir aufwachsen und alles lernen, was zur Zuchthündin gehört.

Angel of Midsummerdancers wird ein neues Revier erobern müssen. Mit 12 Wochen ist er bereit dafür. Wir geben ihn nur für eine Laufbahn als Zuchtrüde ab.